Staatliche Förderung für umweltfreundliches Heizen mit einer Pelletheizung

Pelletheizung

3. Januar 2012

Wie wir im Zuge unzähliger Berichterstattungen im Laufe der vergangenen Jahre erfahren haben sind Öl und Erdgas, wie es zum Heizen verwenden fossile Rohstoffe, die früher oder später zur Neige gehen werden. Aus diesem Grund ist es unerlässlich sich nach alternativen Heizmethoden umzusehen. Die Verwendung von Holz zum heizen ist so einfach wie genial. Genauer gesagt die Herstellung und Verwendung von Holzpellets zum Heizen ist eine gute Möglichkeit, die Räume zu wärmen und das Klima zu schonen.

Doch nicht nur diese Tatsache dürfte eine Pelletheizung interessant machen. Denn da Sie Holz mit befeuert wird und dieses zu den nachwachsenden Rohstoffen und somit zu den erneuerbaren Energien zählt, hat man die Möglichkeit sich einen Teil der Anschaffungskosten in Form einer Förderung zurückzuholen. Die Pelletheizung Förderung gewährt das Bafa (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) – allerdings gibt es seit Kurzem zahlreiche Ausschlusskriterien, sodass beispielsweise keine Förderung mehr gewährt wird, wenn die Pelletheizung in Neubauten eingebaut werden soll.

Aus diesem Grund empfiehlt es sich das Antragsformular genau durchzulesen. Doch auch wer die Förderung nicht in Anspruch nehmen kann, sollte sich Gedanken über die Anschaffung einer Pelletheizung machen. Die Bundesrepublik verfügt über die größten europäischen Holzreserven – Versorgungssicherheit ist also auch bei steigender Nachfrage gewährleistet, zumal ein Großteil des derzeit anfallenden Bedarfs ohnehin aus Sägeabfallen und dergleichen gedeckt werden kann.

Comments are closed.

Sitemap